Der Verein

Aus Sorge um den Erhalt des Konzertsaales am Kieler Schloss haben sich Repräsentanten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur bereit erklärt, die dringend notwendige Sanierung der 1965 eröffneten Konzerthalle zu unterstützen. Darunter sind beispielsweise die Dirigenten Thomas Hengelbrock, Michael Sanderling und Justus Frantz, der Pianist Gerhard Oppitz, die Komponisten Cristóbal Halffter und Shih, der Jazzmusiker Nils Landgren, der Soulsänger Stefan Gwildis sowie der Schauspieler Dominique Horwitz. Dazu kommen Vertreter der Wissenschaft wie Prof. Dr. Denis J. Snower, Prof. Dr. Mojib Latif, Prof. Dr. Lutz Kipp, Prof. Dr. Thomas Bosch, die Politiker Björn Engholm und Klaus Buß sowie eine Anzahl prominenter Vertreter der Kieler Wirtschaft. Vor dem Hintergrund, dass nun konkrete Schritte unternommen werden, um die Zukunft des Saales zu sichern, hat sich aus dieser Initiative heraus der Förderverein Konzertsaal am Kieler Schloss e.V. gegründet.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die umfassende Renovierung des Konzertsaales am Kieler Schloss zu begleiten und die notwendigen Spenden dafür zu sammeln. Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft haben sich zusammengetan, um dem Kulturzentrum mitten in der Stadt eine sichere Zukunft zu geben. Der Vorstand des Vereins besteht aus Generalmusikdirektor Prof. Georg Fritzsch, Förde Sparkassen Vorstandsmitglied Dr. Martin Skaruppe, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwalt Carl Holtzberg und Unternehmer Hendrik Murmann, der den Vorsitz innehat.

Schätzungsweise 24 Millionen Euro sind nötig, um den denkmalgeschützten Konzertsaal zu sanieren. Dabei soll die Architektur der 60er-Jahre an die Bedürfnisse der heutigen Zeit angepasst werden, ohne ihren Retrocharme zu verlieren. Zusätzlich zu Leistungen vom Land und der Stadt versucht der Verein ca. vier Millionen Euro aus Spenden der Bürgerschaft und Privatwirtschaft beizutragen.

Hendrik Murmann appelliert an jeden kulturinterssierten Bürger, um das Kulturzentrum im Herzen der Landeshauptstadt zu erhalten: „Wir hoffen auf viel Unterstützung, Anregungen und Engagement der Kieler Bürger, damit der Konzertsaal auch zukünftig eine zentrale Rolle im öffentlichen Leben einnehmen kann. Ob für unterschiedliche Musikveranstaltungen, Stummfilmkino oder Messen – das Kieler Schloss ist unsere Stadthalle, die es zu erhalten gilt. Jeder, der die Gelegenheit wahrgenommen hat, auch in diesem Sommer eines der fantastischen SHMF-Konzerte zu besuchen, weiß um die großartige Akustik, aber auch, dass eine moderne Belüftungsanlage der Veranstaltung nicht geschadet hätte.“

Weitere Informationen zur Spende erhalten Sie unter Meine Spende. Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.